Hast du dein Handy im Griff oder das Handy Dich? – 8 Tipps

Digitaler Minimalismus - Stefan Ritz
Digitaler Minimalismus – Handy und Alltag – Stefan Ritz

Seit rund 12 Jahren sind die Smartphone auf dem Markt bzw. ist das iPhone auf dem Markt. Wie „fast“ keine andere Technologie hat es unseren Alltag durchdrungen und bestimmt unseren Tagesablauf. Wie spät ist es gerade? Wie wird das Wetter? Wann fährt der nächste Zug? Ist der Termin jetzt fix? Wie viel Milch muss ich jetzt einkaufen? Sorry können Sie schnell aus dem Bild gehen? Was muss mein Sohn in der Schule mitnehmen (Klassenchat)? …

Erkennen Sie sich wieder? Dann geht es ihnen wie 95% der Bevölkerung in der Schweiz bzw. West-Europa. Dieses „kleine“ Gerät diktiert, redet oder sagt uns immer mehr was wir machen sollen, müssen oder wollen. Es hat uns fest im Griff!

Die ganze Schweiz,  nein ein paar wenige (Gallier) trotzen dem Gerät. Es sind die Minimailisten, Entschleunigungs-Coach oder 2% der Personen die noch keine Smartphone besitzen.

Möchtest DU dein Handy wieder mehr im Griff haben? Dann versuche folgende neue Umgangsformen:

INPUT: Neue Verhaltensregeln für dein Smartphone

1. Kaufe dir eine Uhr (20-30x pro Tag schaust du wegen der Uhr) 
2. Lösche alle APP‘s ausser die von Apple und nutze Webseiten
3. Schränke deine Nutzung auf 1 Stunde pro Tag ein (reicht 90%)
4. Kaufe dir ein analog Natel für Privat (Smartphone Geschäft)
5. Deaktiviere alle Push-Nachrichten
6. Verbringe das Wochenende ohne Smartphone
7. Schalte die Farben auf dem Bildschirm aus (Farbfilter Grau)
8. Schalte das Gerät regelmässig am Abend ab

Digitale Grüsse
Stefan


Quelle Bild: Stuttgarter Nachrichten

Digitaler Minimalismus

Digitaler Minimalismus - Stefan Ritz Coaching Beratung
Digitaler Minimalismus – Coaching, Beratung – Stefan Ritz, 2019


Zurzeit gibt es einen neuen Trend im Netz bzw. im Digitalen Leben – „Digitaler Minimalismus„. Seit rund 6 Monaten nehmen die Kommentare, Fachartikel, Ratgeber bzw. Fachbücher zu, die das Thema vom „Digitalen Minimalismus“ aufgreifen. Doch was ist der Digitale Minimalismus?

Ein Versuch von mir für eine Definition frei nach Cal Newport und Mirko Schubert:

Der Digitaler Minimalismus bezeichnet eine Haltung, sein digitales Leben auf das wesentlich zu reduzieren – Stefan Ritz, 2019

Das zeigt sich auch im Trend, dass immer mehr Menschen bewusst auf Instagram, Twitter oder Facebook verzichten oder stark einschränken. Auch in seinem gleichnamigen Buch „Digitaler Minimalismus“ geht Cal Newort auf die minderwertige Freizeitaktivität wie Social Media an und gibt auch praktische Tipps auf den Weg. Er regt an, auch die Freizeit bewusst zu planen z.B. pro Tag nur 1h auf Social Media. Der spannende Nebeneffekt ergibt, dass sich bewusste Freizeitaktivität wie „Sport“ oder „Freunde treffen“ dadurch stärker in den Vordergrund rücken und sich in der eigenen Zeit-Agenda ausbreiten. Ein spannender Ansatz: Bewusst seine „minderwertige“ (Frei)Zeit zu planen um die „wichtige“ Freizeit mehr Stellenwert einzuräumen.

Möchte mit einem Zitat aus diesem Buch abschliessen, dass das Thema sehr überspitz, aber im Kern die Wahrheit enthält:

“Philip Morris wollte Ihre Lunge, der App Store will Ihre Seele”
aus “Digitaler Minimalismus”

Ich habe bereits viel Erfahrung mit diesem Thema und möchte es in meinem Blog als Nischenthema etablieren. Deshalb kann ich mir auch gut vorstellen, mein Spezialgebiet zu festigen und auszubauen.

Der Blog ist jetzt ebenfalls über die Webseite
www.digitaler-minimalismus.ch erreichbar!

Digitale Grüsse
Stefan

Quelle Titel-Bild: eigenerweg.com